Alle Infos rund um ein Fernstudium

Fernstudiumfinder Logo

Fernstudiumfinder Logo

Fernstudiumfinder.com

Noch mehr Infos zu den verschiedenen Fernuniversitäten gibt es hier. Finde jetzt das Fernstudium, das wirklich zu dir passt!

Ansehen-big
IUBH Logo

Fernstudium an der IUBH

Informiere dich jetzt über die Angebote der IUBH und wähle zwischen Bachelor- und Masterstudiengängen, die sowohl normales Fernstudium, als duales Studium oder als berufsbegleitendes Studium.

Ansehen
Euro-FH Logo

Fernstudium an der Euro-FH

Die Euro-FH ist Deutschlands bekannteste Fernhochschule. Die FIBAA-akkreditierten Studiengänge sind optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender zugeschnitten - flexibel, praxisnah und multimedial. 

Ansehen
WINGS Logo

Fernstudium an der WINGS

Mit mehr als 4.500 Online- und Fernstudierenden zählt WINGS zu den führenden staatlichen Fernstudienanbieter Deutschlands. Die WINGS bietet ein flexibles Online- oder Fernstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor, Diplom oder Master an.

Ansehen
FernUniverität Logo

Fernstudium an der FernUniversität

Die FernUniversität in Hagen ist die einzige staatliche Fernuniversität im deutschen Sprachraum. Sie ist die richtige Anlaufstelle für alle diejenigen, die eine vollwertige akademische Ausbildung anstreben, sich jedoch nicht an einer Präsenzuniversität einschreiben wollen oder können. 

Ansehen

Du möchtest nach dem Abitur studieren? Du hast schon deinen Bachelor in der Tasche und willst jetzt deinen Master machen? Du bist bereits berufstätig und möchtest neben dem Beruf studieren? Dann hast du vielleicht auch schon mal über ein Fernstudium nachgedacht.

Fernstudium – Wie funktioniert das eigentlich? Welche Vor- und Nachteile bringt ein Fernstudium mit sich? Sind die Abschlüsse genauso viel wert wie die einer normalen Universität? Was kann ich an einer Fernhochschule studieren und was kostet das alles? Und abgesehen davon, wie läuft so ein Fernstudium eigentlich ab? Diese und ähnliche Fragen möchten wir dir an dieser Stelle gerne beantworten.

Vorteile und Nachteile eines Fernstudiums

Der größte Vorteil eines Fernstudiums ist sicherlich, dass du dir deine Zeit frei einteilen kannst. Du kannst also selbst entscheiden, wann und wo du lernen möchtest. Du studierst ganz bequem von zu Hause aus und musst höchstens mal zur Hochschule gehen, wenn eine Prüfung Anwesenheit erfordern sollte. Die Lehrmaterialien bekommst du ganz einfach per Post heimgeschickt oder rufst sie im Internet ab. 

Auch Tests und den Großteil der Prüfungen kannst du von zu Hause aus erledigen. Dabei bist du natürlich nicht auf dich allein gestellt, sondern kannst dich mit Fragen und Problemen jederzeit per Telefon, Email oder Skype an die Professoren und Tutoren deiner Fernuni wenden. 

Nachteilig ist, dass du im Fernstudium kaum direkten Kontakt mit anderen Studierenden hast. Einen weiteren Aspekt kann man möglicherweise ebenfalls als Nachteil sehen, verlangt es doch viel Selbstdisziplin, Motivation und Planung, um sich dauerhaft zum Lernen zu motivieren. Ist Selbstdisziplin für dich ein Fremdwort, ist ein Präsenzstudium mit Anwesenheitspflicht vermutlich die bessere Wahl.

Studienabschlüsse und Anerkennung

Die gebräuchlichsten Studienabschlüsse von Fernstudiengängen sind Bachelor und Master, wobei der Bachelor Voraussetzung für den Master ist. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung wie dem Abitur (allgemeine Hochschulreife) kannst du dich für jeden beliebigen Bachelor-Studiengang einschreiben. Nach dem Studium kannst du mit deinem Bachelor einen Master-Studiengang im selben Fachbereich belegen.

Um die Anerkennung deines akademischen Grades musst du dir keine Gedanken machen. Es macht keinen Unterschied, ob du deinen Bachelor bzw. Master an einer Fernuni oder einer Präsenzuniversität erlangt hast. Ein Abschluss an einer Fernuniversität wird häufig sogar besser bewertet, weil sich unter den Personalchefs mittlerweile herumgesprochen hat, dass Absolventen eines Fernstudiums über besseres Organisationstalent, Zielstrebigkeit, Selbstdisziplin und Zeitmanagement verfügen. Bewerber mit solchen Eigenschaften sind beim Vorstellungsgespräch immer gerne gesehen.

Neben dem Beruf studieren

Das Fernstudium ist die ideale Option, wenn du neben dem Beruf studieren möchtest. Du musst dich nicht entscheiden, ob du arbeiten gehst oder studierst, was sich für gewöhnlich allein aufgrund zeitlicher Überschneidungen ausschließt. Im Fernstudium studierst du in deiner Freizeit, nach der Arbeit oder am Wochenende. Mit dem Fernstudium gehst du ein besser kalkulierbares Risiko ein, denn sollte das Studium doch nichts für dich sein, arbeitest du einfach wie gewohnt in deinem Job weiter.

Dauer eines Fernstudiums

Die Dauer eines Fernstudiums ist nur selten kürzer als die eines normalen Studiums. Natürlich kannst du Zeit sparen, da du dir deine Kurse ohne Berücksichtigung fester Zeiten zusammenstellen kannst. Du musst dich, anders als es häufig im Präsenzstudium der Fall ist, nicht zwischen zwei Kursen entscheiden, bloß weil sie zeitgleich stattfinden. Auch mögliche lange Fahrtzeiten zur Uni und zurück entfallen und können stattdessen zum Studieren genutzt werden.

Auf der anderen Seite ist der Lernaufwand im Fernstudium etwas höher, da du dir alles selbst aneignen musst und Fragen nicht direkt im Seminar oder der Vorlesung stellen kannst. Gleichsam besteht beim Lernen daheim immer die Gefahr, abgelenkt zu werden und dadurch doch nicht so viel zu schaffen, wie man sich vorgenommen hat. Wenn du dein Fernstudium als Vollstudium durchziehst, kannst du aber auch schneller zum Abschluss kommen als bei einem Präsenzstudium.

Ein berufsbegleitendes Fernstudium dauert in vielen Fällen sogar etwas länger als die Regelstudienzeit vorsieht. Deine praktische Erfahrung hilft dir einerseits dabei, die Lerninhalte schneller zu verstehen, da du die praktische Anwendung bereits kennst oder einen Kollegen hast, der dir komplexere Sachverhalte erklären kann. Du beginnst dein Studium mit einer Menge Vorwissen. 

Auf der anderen Seite hast du eben nicht so viel Zeit zum Lernen, da du mehrere Stunden täglich auf der Arbeit verbringst und sich der Haushalt auch nicht von alleine erledigt. Wenn du eine Familie hast, möchtest du sicher auch Zeit mit ihr verbringen, wodurch dir zusätzliche Zeit zum Studieren fehlt. Da die täglichen bzw. wöchentlichen Lernzeiten nicht sonderlich lang sind, kann sich das Fernstudium neben dem Beruf durchaus länger ausfallen.

Voraussetzungen für ein Fernstudium

Um ein Bachelor-Fernstudium aufnehmen zu können brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung wie das Abitur. Viele Fernuniversitäten haben darüber hinaus aber auch noch andere Zulassungsbedingungen. Eine davon ist vorhandene Berufserfahrung. Bei den meisten Fernhochschulen kannst du dich auch für ein Bachelor-Studium einschreiben, wenn du eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung in dem Fachbereich vorweisen kannst. Ein Master-Studium kannst du aufnehmen, wenn du in dem Fachbereich bereits ein Bachelor-Studium abgeschlossen hast.

Ablauf des Fernstudiums

Bei den meisten Fernhochschulen kannst du dich einfach online einschreiben. Nachdem deine Daten überprüft wurden, bekommst du deinen Studienvertrag per Post oder Email zum Ausdrucken zugesandt. Diesen unterschreibst du und schickst ihn gemeinsam mit den erforderlichen Nachweisen (Abiturzeugnis etc.) an die Fernuni zurück. Sind alle Angaben korrekt und vollständig, erfolgt die offizielle Immatrikulation.

Online schreibst du dich dann für deine Kurse ein. Die entsprechenden Lehrmaterialien bekommst du per Post zugeschickt oder kannst sie auf Wunsch im Internet abrufen. Nun arbeitest du die Unterlagen Stück für Stück durch. Zwischendurch wirst du Aufgaben gestellt bekommen, bei denen dein erlerntes Wissen abgefragt wird.
Die Ergebnisse dieser Aufgaben bzw. Tests reichst du bei deiner Fernschule ein. Ein Lektor bzw. Tutor überprüft anschließend dein Material und schickt es dir mit Anmerkungen zurück. So bekommst du wertvolles Feedback und siehst, was du schon richtig gut kannst und wo eventuell noch Schwächen vorhanden sind. Manchmal ist das Lösen und Bestehen bestimmter Aufgaben Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung eines Kurses. 

Je nach Kurs, Uni und Studiengang kann es vorkommen, dass du einige Kurse mit einer Präsenzprüfung abschließen musst. In diesem Fall musst du dich am Prüfungstermin in die Räumlichkeiten der Hochschule oder einer kooperierenden Universität begeben. Üblicherweise gibt es nur eine Präsenzprüfung, mit der ein Modul abgeschlossen wird. Häufigere Prüfungstermine sind eher unüblich. Nachdem du alle Leistungen erbracht und die Abschlussprüfung/Abschlussarbeit erfolgreich absolviert hast, erhältst du dein Zeugnis mit dem entsprechenden akademischen Grad.

Fernstudium und Studiengänge

Es gibt zahlreiche Studiengänge, die du im Fernstudium belegen kannst. Die Angebote variieren zwischen den unterschiedlichen Fernhochschulen. Grundlegend werden alle Studienfächer angeboten, die keinen relevanten Praxisanteil haben. So wirst du um ein Präsenzstudium kaum herumkommen, wenn du zum Beispiel Chemie, Sport, Physik oder Medizin studieren möchtest.

Wirtschaftliche und geisteswissenschaftliche Fächer hingegen kannst du ohne Probleme im Fernstudium belegen, beispielsweise Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL), IT-Management, Psychologie oder Pflegemanagement. Am besten informierst du dich direkt bei den Hochschulen, welche Studiengänge in den Bereichen, die dich interessieren, angeboten werden.

Darüber hinaus gibt es auch ein sehr umfangreiches Angebot an Weiterbildungs- und Zertifikatskursen. Diese sind ideal geeignet, wenn du dich neben dem Beruf weiterbilden und kein ganzes Studium absolvieren möchtest.

Anbieter und Fernhochschulen

Einige Präsenzuniversitäten bieten diverse Kurse auch als Fernstudium an. Die größte Auswahl bieten aber sicherlich ausgewiesene Fernschulen. Die bekanntesten Anbieter von Fernlehrgängen oder Fernstudiengängen sind:

  • Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft
  • AKAD Hochschulen
  • Euro FH
  • Fernakademie für Erwachsenenbildung
  • HAF
  • Fernuniversität Hagen
  • Wilhelm Büchner Hochschule
  • ILS
  • IUHB
  • SGD
  • Studienwelt Laudius

Kosten eines Fernstudiums

Die Kosten eines Fernstudiums kann man nicht pauschal benennen. Je nach Hochschule, Studienfach und Dauer des Studiums fallen unterschiedliche Kosten an. In der Regel werden die Studiengebühren monatlich berechnet, um die finanzielle Planbarkeit zu erleichtern. In manchen Fällen aber auch pro gebuchtem Kurs. Weil du für ein Fernstudium im Schnitt mehrere tausend Euro aufbringen musst, solltest du dich über Fördermöglichkeiten, Studienkredite und staatliche Zuschüsse informieren.
Da sich ein Fernstudium vom Status her nicht von einem Präsenzstudium unterscheidet, kannst du zum Beispiel BAföG beantragen. Eine andere Möglichkeit ist die Finanzierung mittels Studienkredit, wie er z.B. von der KfW angeboten wird. 

Wenn du neben dem Beruf studieren möchtest, kannst du auch deinen Arbeitgeber um eine Kostenbeteiligung bitten, denn schließlich handelt es sich bei dem Studium um eine Weiterbildungsmaßnahme, von der später auch dein Chef profitiert. Es kann ebenfalls nicht schaden, wenn du dich an einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein wendest, um in Erfahrung zu bringen, inwiefern ein Fernstudium steuerlich geltend gemacht werden kann.

Fazit: Fernstudium lohnt sich!

Ein Fernstudium ist eine gute, aber auch herausfordernde Sache, besonders für Berufstätige, die neben dem Job studieren wollen. Grundsätzlich ist ein Fernstudium jedoch für alle Studieninteressierten eine Alternative zum herkömmlichen Präsenzstudium. Das gilt vor allem für diejenigen, die für ihr Wunschstudium nicht in eine andere Stadt ziehen wollen oder auch für jeden, der sich beim Studium größtmögliche Flexibilität wünscht. 

Die einzige Einschränkung betrifft die Auswahl der Studienfächer, da es nicht möglich ist, jedes beliebige Fach an einer Fernuni zu studieren. Wenn du etwas aus den Bereichen Wirtschaft, Gesundheitswesen oder Geisteswissenschaften studieren möchtest, wirst du aber sicherlich die richtige Fernhochschule für dich finden können.
Sei dir auf jeden Fall bewusst, dass ein Fernstudium eiserne Disziplin erfordert. Sich jeden Tag neu zum Lernen zu motivieren, ist nicht jedermanns Sache. Stellst du dich dieser Herausforderung, kannst du mit größtmöglicher Freiheit studieren und hast anschließend außerdem noch sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.