Reiseversicherungen für Studenten

Reiseversicherungen für Studenten

Logo Nuernberger

Auslandskrankenversicherung

Schutz im Ausland auf beliebig vielen Reisen im Jahr. Sichere dir volle Kostenübernahme ohne Selbstbeteiligung.

11,40€ pro Jahr

Ansehen-big
Barmenia Logo

Barmenia Auslandskrankenschutz

  • Sichere dir Schutz für eine einzelne Reise oder gleich ein ganzes Jahr
  • Einfach online abschließen und von günstigen Preisen profitieren

ab 10,80€ pro Jahr

Ansehen
Amex Logo

AMEX Auslandskrankenschutz

  • Rundum abgesichert im Ausland
  • 365 Tage im Jahr
  • Günstige Beiträge

ab 12,50€ pro Jahr

Ansehen

Viele Wege führen ins Ausland – sei es für Exkursionen, ein Auslandssemester oder einfach nur einen Urlaub. Doch wer schon einmal gereist ist, weiß: Es kann immer auch etwas Unvorhergesehenes passieren, das die ganze Planung zunichtemacht. Dann wird es schnell unangenehm und teuer. Umso wichtiger ist es, sich schon vorher abzusichern. Zahlreiche Versicherungen bieten daher spezielle Reiseversicherungen für Studenten an, die besonders günstige Konditionen bieten. Wir verraten euch, was eine Reiseversicherung können sollte und wie ihr die für euch richtige findet.

Diese Reiseversicherungen machen für Studenten Sinn

Es gibt mehrere Arten von Reiseversicherungen für Studenten, die sich in ihren Leistungen deutlich unterscheiden. Sie alle haben ihre Daseinsberechtigung – welche die individuell richtige ist, hängt aber vom Reiseziel und den Umständen ab. Im Folgenden findet ihr eine kurze Übersicht, welche Formen von Reiseversicherungen für Studenten es gibt:

  • Die Auslandskrankenversicherung ist die wichtigste Reiseversicherung für Studenten. Sie springt ein, wenn durch Krankheit oder Unfall eine medizinische Behandlung notwendig wird. Dazu gehören Medikamente, Heilbehandlungen, Operationen, Krankenhausaufenthalte, aber auch Zahnbehandlungen und Krankentransporte. Solche Versicherungen sind schon für wenig Geld zu haben und daher eigentlich Pflicht für alle, die sich länger im Ausland aufhalten (Stichwort Auslandssemester). Doch auch bei kürzeren Reisen oder auch einfach für alle, die gerne öfter verreisen, macht eine solche Versicherung Sinn.
  • Die Reiserücktrittsversicherung springt für Studenten ein, wenn eine Reise aus gesundheitlichen Gründen nicht angetreten werden kann (teilweise auch bei anderen wichtigen Gründen, wie zum Beispiel der Wiederholung einer nicht bestandenen Prüfung oder Wechsel des Arbeitsplatzes). Sie erstattet alle Reisekosten, die bis zum Zeitpunkt der Stornierung bereits angefallen sind. Wichtig bei dieser Versicherung ist nur: Ihr müsst diese bis 30 Tage vor Abreise angeschlossen haben. Eine kurzfristige Reiserücktrittsversicherung ist also nicht möglich. Studenten sollten daher im Zweifel gleich bei nach der Buchung der Reise, sprich innerhalb der nächsten 3 Werktage, sich um eine Reiserücktrittsversicherung kümmern.
  • Die Reiseabbruchversicherung kommt für Studenten ins Spiel, wenn eine Reise zum Beispiel wegen einer Erkrankung oder eines Todesfalls vorzeitig beendet werden muss und zusätzliche Kosten für die Rückreise anfallen. Sie erstattet dann die nicht genutzten Reiseleistungen und kommt außerdem für die zusätzlichen Reisekosten für den Rückweg auf. Die Reiseabbruchversicherung kann bei den meisten Versicherern in Kombination mit der Rücktrittsversicherung gebucht werden.

Brauchen Studenten eine Auslandskrankenversicherung?

Innerhalb Deutschlands ist jeder durch die gesetzlich vorgeschriebene Krankenversicherung geschützt, wenn gesundheitliche Probleme auftreten. Wer aber außerhalb Deutschlands unterwegs ist, der büßt seinen Schutz (teilweise) ein. Die deutsche Krankenversicherung regelt innerhalb der EU (sowie einigen weiteren Ländern) immerhin noch eine Grundversorgung. Wer aber im europäischen Ausland teure Medikamente, eine Operation oder gar ein Krankenrücktransport im Notfall in Anspruch nehmen muss, auf den kommen im Normalfall im Nachgang hohe Kosten der eigenen Krankenkasse zu. In diesem Fall springt die Auslandskrankenversicherung für Studenten ein und übernimmt die Kosten.

Wer außerhalb der EU unterwegs ist, der ist normalerweise gar nicht mehr krankenversichert. Daher empfiehlt sich in diesem Fall immer eine Auslandskrankenversicherung, ganz egal, ob es sich nur um eine Woche Urlaub oder um ein Auslandssemester handelt.

Tipp: Welche Länder und Leistungen in deiner Krankenversicherung wirklich enthalten sind, erfragst du am besten direkt bei deinem Versicherer. 

Weitere Tipps bei Reise- und Auslandskrankenversicherungen

  1. Alle genannten Versicherungen sind sinnvoll. Am wichtigsten ist, aber die Auslandskrankenversicherung. Bei dieser lassen sich unter Umständen noch ein paar Euro sparen, denn der Auslandsschutz kann günstiger werden, wenn er für mehrere Personen gleichzeitig abgeschlossen wird. Der Preis pro Person sinkt nämlich mit der Anzahl der Versicherten. 
  2. Führt unbedingt einen Versicherungsvergleich vor Abschluss durch. Wir haben für euch bereits ein paar passende Anbieter von Reiseversicherungen für Studenten rausgesucht, doch unter Umständen und je nach Situation kann es noch günstigere Anbieter geben.
  3. Außerdem raten wir euch, vor Abschluss einer Auslandsversicherung zu checken, ob ihr eine Selbstbeteiligung wünscht oder nicht. Diese liegt bei den meisten Versicherern bei 20%. Heißt für euch, dass ihr im Krankheitsfall 20% der entstandenen Gesamtkosten selbst tragt. Diese ist immer günstiger, als die ohne Selbstbeteiligung, bei der ihr dann nichts mehr dazu zahlen braucht. Wer im Worst-Case also mit 20% der Gesamtkosten leben kann, der spart beim Abschluss der Versicherung ein paar Euro.
  4. Wer sich gegen alle möglichen Fälle absichern will, der hält am besten Ausschau nach einem sogenannten Vollschutzpaket. In diesem sind gleich alle drei genannten Versicherungen abdeckt.