Berufsbild MaschinenbauingenieurWir wollen uns heute mal mit dem Beruf des Maschinenbauingenieurs etwas genauer beschäftigen und stellen Euch in diesem Beitrag vor, was genau ein ausgebildeter Maschinenbauingenieur im Berufsalltag macht, welche Positionen er in einem Unternehmen ausfüllen kann und wie es mit der Bezahlung und den Karrierechancen so aussieht. Also aufgepasst, wenn auch du schon mal über diese Studienrichtung nachgedacht hast.

Wie wird man Maschinenbauingenieur?

Das Maschinenbaustudium ist insgesamt recht anspruchsvoll. Man benötigt ein gutes Verständnis von naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik, Physik, Chemie und zunehmend auch Informatik. Diese Fächer dienen in der Regel der Problembeschreibung und stellen somit das Grundgerüst für einen Maschinenbauingenieur dar.

Im Studium liegt der Schwerpunkt dann allerdings mehr auf ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Dazu zählen Mechanik, Werkstoffkunde, Elektrotechnik, Thermodynamik und vieles mehr. Wer hier nicht eine Affinität für Naturwissenschaften mitbringt, wird wohl schnell überfordert sein. Im Verlauf des Studiums lassen sich dann in der Regel noch Vertiefungsrichtungen wählen, was für viel Abwechslung sorgt.

Das Studium wird dann mit einem Bachelor/Master of Science oder einem Bachelor/Master of Engineering abgeschlossen. Den Titel des Diplom-Ingenieurs kann man heute in der Hochschullandschaft kaum noch finden. Natürlich können Masterabsolventen im Anschluss auch eine Promotion ablegen und so den Doktortitel verliehen bekommen.

Der Berufsalltag eines Maschinenbauingenieurs

Wer das Studium erfolgreich abgeschlossen hat, dem stehen sehr viele Türen offen. Abhängig von der gewählten Vertiefung geht es dann in den Berufsalltag bei einem Unternehmen. Was genau man da macht, ist sicherlich eine spannende Frage, die leider schwer zu beantworten ist. Es gibt sehr viele mögliche Berufe, die ein ausgelernter Maschinenbauingenieur ausüben kann. Hier eine kleine Auswahl: Konstruktion und Entwicklung von Maschinen, Geräten und Anlagen, Qualitätssicherung und Produktüberprüfung, Organisation der Herstellung, Planung der Fertigungsabläufe, Forschung und Entwicklung inkl. betriebswirtschaftlicher Berechnungen. Das alles kann man dann in verschiedenen Branchen und Bereichen machen wie z.B. in der Energie-, Luftfahrt-, Automobil-, Chemie- oder Maschinenbaubranche.

Einstiegsgehalt eines Maschinenbauingenieurs

Jeder sollte schon mal vom Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt gehört haben. Maschinenbauingenieure gehören zu diesen ominösen Fachkräften. Daher sieht es auf dem Arbeitsmarkt für Sie auch rosig aus. Über 95% aller Absolventen finden daher innerhalb von 6 Monaten einen Job.

Da die Nachfrage nach Ingenieuren höher ist, als die Anzahl der Absolventen kann man sich als Maschinenbauingenieur seinen Job fast aussuchen. Das schlägt sich natürlich auch im Gehalt wieder. Das Einstiegs-Jahresgehalt bewegt sich zwischen 41.200 Euro und 52.500 Euro brutto, wie der Spiegel ermittelt hat. Das Gehalt ist natürlich von der Branche, dem Abschluss und noch einigen anderen Faktoren abhängig. Insgesamt gehören Maschinenbauingenieure aber zu den Spitzenverdienern sowohl beim Einstiegsgehalt, als auch im weiteren Berufsleben.

Zum Abschluss noch ein kleines Video, das ein paar schöne Eindrücke vermittelt:

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Berufsbild Maschinenbauingenieur, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Berufsbild Maschinenbauingenieur

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar