Digitalisierung Trend Uni

Was der Begriff „Digitale Welt“ bedeutet und was für einen Stellenwert diese in unserer heutigen Zeit hat, brauchen wir euch sicher nicht zu erläutern. Seit vielen Jahren ist die Digitale Welt gewachsen wie keine andere und hat sich zu einem unabdingbaren Instrument entwickelt. Jeder von uns arbeitet täglich damit, denn jeder besitzt einen Laptop, ein Smartphone, ein Tablet etc., welche uns beim Lernen für die Uni, im Büro oder Zuhause unterstützen und womit wir Zugang zu Programmen, Medien und Dienstleistungen haben.

Digitalisierung Trend Uni

Die Digitale Welt ist grenzenlos, ändert sich permanent und wächst unaufhörlich. Auch im Unialltag ist die Digitale Welt nicht mehr wegzudenken. Weg mit Stift und Papier, Buch und Skript und her mit Online-Vorlesungen und E-Learnings. Wir stellen euch vor, wie ihr euren Unialltag noch besser optimieren könnt und dabei sogar Zeit spart.

Online-Vorlesungen

Wer kennt es nicht, jeden Tag von Vorlesung zu Vorlesung zu hetzen und das am besten noch vom einen Ende des Campus zum Anderen. Da hilft auch das akademische Viertel nicht immer weiter. Keine Chance da alles von Anfang an mitzubekommen. Wäre es da nicht viel besser, wenn es eure Vorlesungen auch online gäbe und das sogar live? So könntet ihr entspannt von Zuhause alles verfolgen oder euer Lieblingsplätzchen in der Unibibliothek einnehmen und den Stream ansehen bzw. Notizen machen. Immer mehr Unis bieten diesen Service schon an und der Trend wird sich in Zukunft sicherlich noch verstärken.

Unser Tipp hier für Fortgeschrittene: Falls es bei euch schon Vorlesungen oder Seminare per Livestream geben sollte, dann lohnt es sich diese aufzuzeichnen. Dann habt ihr sie auch später noch auf Abruf jederzeit bereit und könnt damit super für die Prüfung lernen. Passende Software dafür findet ihr bspw. auf der Plattform Movavi oder bei Screencast-O-Matic.

Digitales Lernen an der Uni

Lernplattformen und E-Learnings

Zugegeben Lernplattformen gibt es schon sehr lange aber auch für Studenten hat dies immer mehr an Bedeutung gewonnen bzw. bieten Lernplattformen und E-Learnings eine tolle Unterstützung zum Verstehen und Nacharbeiten des Stoffes und natürlich zur Vorbereitung auf die Klausuren. Es gibt auch immer mehr Dienstleister, welche das digitale Lernen wann und von wo aus ihr wollt, zur Verfügung stellen. Sei es ein Sprachlehrer, der online mit euch Englisch oder Französisch paukt oder jemand, der euch in den Studienfächern Jura, Medizin oder Wirtschaftswissenschaften weiter hilft, Hauptsache, ihr macht es in eurem eigenen Lerntempo.

Klausuren mal anders

Den Klassiker, die Klausur im großen Hörsaal der Uni oder dem Audimax mit 300 anderen Kommilitonen zu schreiben und stundenlang dicht gedrängt auf unbequemen Klappsitzen zu verharren, kennen wir leider alle zu gut. Dabei sein gelerntes Wissen abzurufen und sich zu 100% zu konzentrieren, fällt oft schwer. Immer mehr Universitäten gehen mit der Zeit und nutzen den Digitalisierungstrend für sich. Denn immer mehr Klausuren können zum Semesterende online geschrieben werden. Das spart nicht nur Platz und Organisationstalent sondern auch Zeit. Informiert euch, ob eure Uni auch so was anbietet und probiert es einmal aus. Ihr werdet sicher nicht enttäuscht sein.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Digitalisierungstrends im Studium

Beitragsnavigation