Ratgeber zum PraktikumAuf den Weg in Richtung Traumberuf kommt kein Student um Praktika herum. Denn durch sie lassen sich wichtige praktische Arbeitserfahrungen sammeln, in denen du dein theoretisches Wissen in der Praxis anwenden kannst. Außerdem kannst du verschiedene Berufsfelder kennenlernen und erste berufliche Kontakte knüpfen. In diesem Artikel wollen wir dir wichtige Informationen und Tipps für dein Praktikum geben.

Nur Kaffee kochen und kopieren?

Auch wenn sich das Vorurteil, Praktikanten müssten nur Kaffee kochen und Dokumente kopieren, hartnäckig hält, die Realität sieht erfreulicherweise anders aus. Ein Unternehmen, das sich mit Praktikanten auskennt, wird dich in Projekte einbinden und dir somit einen umfassenden Einblick gewähren. Seit 2015 gilt auch für Praktikanten der gesetzliche Mindestlohn. Damit gehören unbezahlte Praktika der Vergangenheit an.

Warum sollte ich ein Praktikum machen?

In der Uni lernst du wichtige theoretische Grundlagen und spezifisches Fachwissen. Wie dieses später im Beruf angewendet wird, erfährst du bei einem Praktikum in einem Unternehmen. Oft wirst du überrascht sein, wie wenig das Studium mit dem eigentlichen Beruf zu tun hat. Darum sollte besonders bei einem freiwilligen Praktikum dein Ziel sein, im Unternehmen verschiedene Aspekte des späteren Berufsfeld kennenzulernen. Konkrete Berufserfahrungen helfen dir später dabei dich für den richtigen Beruf zu entscheiden und dich auf die spätere Arbeit einzustimmen, denn Vorlesungen und Lernen beanspruchen dich ganz anders als 8 Stunden Büroalltag.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der leichtere Einstieg in den Beruf. Das Praktikum solltest du als ideale Möglichkeit zum Networking sehen und so viele Kontakte wie möglich knüpfen. Machst du während des Praktikums beim Unternehmen einen sehr guten Eindruck, ist eine Übernahme nach Studienabschluss nicht auszuschließen. Oft besteht auch die Möglichkeit nach Ende des Praktikums einen Werkstudentenjob anzuschließen oder die Bachelor- bzw. Masterarbeit im Unternehmen zu schreiben.

Wann ist der ideale Zeitpunkt?

Vorstellungsgespraech
© Konstantin Gastmann / pixelio.de

Wenn du ein Pflichtpraktikum während deines Studiums absolvieren musst, ist dies in der Studienordnung geregelt. Zumeist hast du während den Semesterferien Zeit für das Pflichtpraktikum oder es ist ein komplettes Praxissemester vorgesehen. Pflichtpraktika haben einen Ausbildungscharakter und sind Teil der Hochschulausbildung.

Wenn du freiwiliige Praktika absolvierst, kannst du dir die Dauer und den Zeitpunkt aussuchen. Bei freiwilligen Praktika kannst du dich entsprechend deiner Neigungen spezialisieren und dir eigene Ziele stecken. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber Pflichtpraktika, die ein klares Ziel vorschreiben. Seriöse Praktika sollten zwischen drei und sechs Monaten dauern und erst ab Ende des des zweiten Semesters absolviert werden. Erst dann hast du das nötige Wissen und kannst dem Unternehmen einen Vorteil bieten und dich sinnvoll einbringen. In machen Fällen macht es auch Sinn ein Urlaubssemester zu nehmen und dort ein längeres Praktikum machen zu können.

Tipp: Mit zwei bis drei sorgfältig ausgewählten Praktika bist du für den Berufseinstieg gut vorbereitet.

Wie viel verdiene ich?

Wenn du länger als drei Monate ein freiwilliges Praktikum absolvierst, ist das Unternehmen verpflichtet dir den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 € zu zahlen. Pflichtpraktika und freiwillige Praktika unter drei Monaten müssen nicht nach dem Mindestlohn bezahlt werden.

Die Arbeitszeiten richten sich nach den Arbeitszeiten im Unternehmen. Schließlich möchtest du auch wissen, wie sich die tatsächliche Arbeit anfühlt.

Was zeichnet ein erfolgreiches Praktikum aus?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
© derateru / pixelio.de

Informiere dich im Vorfeld gut über dein Wunschunternehmen. So lässt sich meist schon im Voraus feststellen, ob Praktikanten gut behandelt werden. Ein Praktikumsvertrag ist Voraussetzung. Während des Praktikums solltest du einen Ansprechpartner im Unternehmen zugeteilt bekommen, den du bei Fragen oder Problemen kontaktieren kannst und der dir Feedback zu deiner geleisteten Arbeit gibt. Nach einem guten Praktikum solltest du deine Ziele erreicht haben. Das erste Praktika sollte dir Einblicke in verschiedene Berufsfelder gewähren, spätere Praktika berufsqualifizierende Arbeitserfahrungen.

Du möchtest noch mehr zum Thema erfahren oder brauchst Rat bei der Unternehmenssuche, der Bewerbung oder bist Mitten im Praktikum und brauchst einen Tipp? Dann lade dir das kostenlose E-Book “Ratgeber Praktikum” von OTTO runter. Im E-Book findet ihr weitere wertvolle Tipps vom Experten.

ansehen button

Studenten aufgepasst! Wenn ihr noch tiefer einsteigen wollt, dann meldet euch beim ganztägigen Workshop „Projekt Praktikum – der Workshop für Deine berufliche Orientierung“ an. Er findet am  4.12.2015 auf dem OTTO Campus in Hamburg statt. Die Teilnehmer erwarten spannende Vorträge und Trainings rund um die berufliche Orientierung. Jetzt schnell anmelden, denn der Bewerbungsschluss ist schon am 15.11.2015!

ansehen button

Bildquelle: Die oben verwendeten Bilder stammen von www.pixelio.de. Alle Rechte verbleiben beim jeweiligen Copyright-Inhaber.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 2.1/5 (24 votes cast)
Ratgeber für dein Praktikum, 2.1 out of 5 based on 24 ratings
Ratgeber für dein Praktikum

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar