Mehr BAföG für Studenten?
Gibt es bald mehr BAföG für Studenten?

Die große Koalition hatte mit dem Beginn der Legislaturperiode bis zu 6 Milliarden Euro für den Bildungsbereich in Aussicht gestellt. Nun gab es eine Einigung zwischen den Parteien, die die Finanzierung und Neuausrichtung regeln soll. Mit enthalten ist auch eine Erhöhung des aktuellen BAföG-Satzes. Allerdings soll die Erhöhung erst zum Wintersemester 2016/17 eingeführt werden. Wir haben hier alle Infos zum neuen Bildungspakt zusammengestellt.

Bund übernimmt die BAföG Finanzierung ab 2015

Ein zentraler Punkt des gefunden Kompromisses ist, dass die Finanzierung des BAföGs ab 2015 komplett vom Bund getragen wird. Aktuell trägt der Bund 65% der Kosten, während die Länder 35% übernehmen. Durch diesen Schritt werden die Kassen der Länder um jährlich ca. 1,17 Milliarden Euro entlastet. Bisher kann der Bund aufgrund des Grundgesetzes nicht direkt in Hochschulen und Universitäten investieren, denn wie sagt man so schön: „Bildung ist Ländersache“. Mit der Einigung beim BAföG werden die Länder ab 2015 stark entlastet und der Weg für neue Investitionen ist damit theoretisch frei. Ob und wie die Länder diese Einsaprung aber im Bildungssektor reinvestieren ist leider vollkommen unklar.

Mehr BAföG ab Herbst 2016

Im Rahmen des neuen Bildungspakts ist auch eine Erhöhung des BAföG Satzes in Aussicht gestellt worden. Ab dem Wintersemester 2016/17 soll das gesamte BAföG-System umfassend reformiert werden und der Satz deutlich steigen. Bildungsministerin Johanna Wanka sprach von einem Finanzvolumen von jährlich 500 Millionen Euro, das in das BAföG-System investiert werden soll. Wie stark das BAföG ansteigen soll, steht allerdings noch nicht im Detail fest. Doch dieser Schritt macht Mut und lässt Studenten auf mehr Geld hoffen.

Kritik am neuen Bildungspakt

Kritik am neuen Bildungspaket kommt vor allem vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Der DGB spricht in einer Stellungnahme von einer „Mogelpackung“. Es würden hauptsächlich Kosten von Länder- auf Bundesebene verschoben werden. Echte Investitionen seien aber abgesehen vom BAföG-System bisher nicht angekündigt worden. Ob die Länder die finanzielle Entlastung wirklich zu mehr Investitionen im Bildungsbereich nutzen werden, sei völlig unklar. Außerdem kommt dieser Kompromiss nicht annähernd an die versprochenen 6 Milliarden Euro heran, so die Kritik des DGB.

Unsere Meinung

Wir finden den gefundenen Kompromiss grundsätzlich nicht schlecht. Vor allem ein erhöhter BAföG-Satz wird vielen Studenten gut tun! Allerdings sollte man unserer Meinung nach die Länder in die Pflicht nehmen, das verfügbare Geld auch wirklich in den Bildungsbereich zu reinvestieren. Hier besteht wohl noch ein wenig Nachholbedarf! Was meint Ihr zu dem Thema? Besser als nichts oder doch eher Zahlentrickserei? Wir sind gespannt auf Eure Meinungen.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
BAföG Erhöhung ab 2016, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
BAföG Erhöhung ab 2016

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar