Poker im Online Casino spielen

Poker im Online Casino spielenDie allgemeine Studiengebühr ist in der Bundesrepublik wieder abgeschafft worden, doch trotzdem müssen sich Studenten ihr Bachelor- oder Masterstudium selbst finanzieren. Oft reicht dafür das Bafög nicht zum Leben aus. Viele lassen sich das Studium deshalb durch die Eltern finanzieren. Doch das ist nicht immer möglich. Dann bleibt nichts anders übrig, als zu arbeiten. Eine Umfrage zeigt, dass sich über die Hälfte der Studenten mit Nebenjobs über Wasser hält. Die monatlichen Kosten betragen um die 1.100 bis 1.500 Euro – schließlich gehören neben dem Semesterbeitrag, die Miete, die Lebensmittel, die Ausgaben für Bücher und das Lernmaterial zu den Studienkosten. Wer das alles zusammenrechnet, merkt schnell, dass den meisten Studenten am Ende des Monats das Geld fehlt. Mittlerweile haben viele Studierende das Glücksspiel im Internet für sich entdeckt. Mit etwas Übung und der richtigen Taktik lässt sich im Online Casino durchaus ordentlich Geld für das Studium verdienen.

Mit dem Online Casino Geld verdienen

Im Casino Online spielen, um Geld zu verdienen, kommt für viele Studenten  infrage. Denn nebenbei zu arbeiten, ist oft nicht sehr lukrativ oder es fehlt einfach die Zeit dafür. In den Kühlschrank muss aber trotzdem was rein. Was gibt es da Besseres, als zu zocken. Wer das professionell betreibt, ohne große Risiken einzugehen oder Geld zu verschwenden, kann tatsächlich Geld erspielen. Besonders geeignet ist Online-Poker. Denn beim Pokerspielen kommt es nicht nur auf das Glück, sondern auch auf die Taktik und das Geschick an. Durch die Anwendung von Leitfäden wird man leicht zum Profi und Poker damit zur echten Einkommensquelle. Natürlich gibt es keine hundertprozentige Einkommensgarantie – aber die hat man als Selbstständiger ebenso nicht.

So wird man Profispieler

Viele Online Casinos verfügen über einen attraktiven Neukundenbonus, mit dem Poker & Co zuerst kostenlos ausprobiert werden kann. Diese Phase sollte man nutzen, um sich mit dem Pokerspiel vertraut zu machen und die Spielregeln zu lernen. Dann stellen sich schnell erste Erfolge ein. Weiterhin ist es ratsam, mit geringen Einsätzen zu starten und Geduld zu haben. Sobald man im Spiel sicher ist, lässt sich der Einsatz und damit der Gewinnertrag erhöhen. Dann sind monatliche Gewinne von mehreren Hundert Euro problemlos möglich. Eingefleischte studentische Pokerspieler raten, den Anbieter regelmäßig zu wechseln, um immer wieder von neuen Boni Gebrauch machen zu können. So lässt sich der Gewinn optimierten und das Einkommen weiter nach oben schrauben.

Ganz ohne Zeitaufwand geht es aber nicht. Um auf eine ordentliche Gewinnsumme zu kommen, sollte man bis zu fünf Stunden am Tag zum Zocken investieren. Außerdem ist es ratsam, sich spieltaktisch mit Büchern, Recherchen und einem Spieltraining weiterzubilden. Denn klar ist, wer strategisch viel drauf hat, der hat hohe Gewinnchancen.

Gefahr von Spielsucht

Glücksspiele sind trotz allem mit Vorsicht zu genießen. Egal, ob Poker, Roulette oder Spielautomaten, die Games können zu hohen Verlusten führen, wenn man als Student nicht aufpasst, oder wegen einer Pechsträhne auf einmal viel Geld verprasst. Zudem haben Glücksspiele ein erhöhtes Suchtpotenzial. Nicht immer treffen die mathematischen Wahrscheinlichkeiten ein. Wer das nicht begreift und über zu wenig Spielerfahrung verfügt, kann schnell in die Spielabhängigkeit geraten. Das wiederum führt zu sozialen Problemen, einer Vernachlässigung des Studiums, im schlimmsten Fall zum kompletten Studienabbruch.

Zusammenfassend lässt sich sagen, das Poker & Co eine lukrative Einnahmequelle für Studenten darstellt, wenn sie mit Vorsicht und Weitsicht zocken und sich professionell als Spieler verhalten.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 2.7/5 (3 votes cast)
Das Studium mit Hilfe von Glücksspielen finanzieren, 2.7 out of 5 based on 3 ratings
Das Studium mit Hilfe von Glücksspielen finanzieren

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar