Wer studiert, weiß: Ohne viel Arbeit und fleißige Lektüre geht nichts. Nur wer sich seinem Stoff mit aller Konzentration widmet, kann im Studium wirklich erfolgreich sein! Am besten geht das natürlich am eigenen Schreibtisch, wo alles Nötige griffbereit liegt. Nur: Was ist denn überhaupt nötig? Welche Utensilien dürfen auf keinen Fall fehlen und was sollte man auf jeden Fall vermeiden? In diesem Artikel stellen wir einige Tipps vor, wie aus dem Schreibtisch der perfekte Arbeitsplatz wird.

Ordnung muss sein: Die richtigen Utensilien

Heimarbeit für Studenten
© Jörg Brinckheger / pixelio.de

Der natürliche Feind eines jeden Schreibtisches ist die Unordnung – schließlich lässt es sich auf einem völlig zugestellten Tisch kaum arbeiten, und Motivation zum Freiräumen hat ohnehin niemand.
Hier gilt also ganz klar: Weniger ist mehr! Überlegt euch also gut, was ihr wirklich oft braucht – und nur das kommt auch auf den Schreibtisch. Ein paar verschiedenfarbige Stifte und Marker, Schere, Papier, Locher und Hefter sollten auf keinen Fall fehlen. Ein Ablagekorb für Papiere ist ebenfalls sinnvoll, um umherfliegende Papiere zu vermeiden. Unverzichtbar ist auch eine gute Lampe mit einer angenehmen (nicht zu kalten) Lichtfarbe. Eine kleine Pinnwand trägt dazu bei, dass nichts vergessen wird und keine Notizen verloren gehen.

Eine angenehme Atmosphäre

Es gehört allerdings noch mehr dazu, um aus einem einfachen Schreibtisch den idealen Arbeitsplatz zu machen. Ein oft unterschätzter Faktor ist beispielsweise die Atmosphäre – doch gerade die trägt erheblich zur Konzentration bei. Neben einem angenehmen Licht darf also ruhig ein dezentes Deko-Element her, zum Beispiel ein Bild oder eine Pflanze. Doch Achtung: Vermeidet Dinge, die allzu sehr ablenken! Darüber hinaus sollte auch für die körperlichen Bedürfnisse gesorgt sein. Viele vergessen zum Beispiel beim Lernen, genug zu trinken, und verlieren dann die Konzentration. Eine Flasche Wasser auf dem Schreibtisch kann das ganz einfach verhindern!

Stauraum schaffen

Manche Utensilien wie Ordner und Nachschlagewerke gehören zwar unbedingt in Reichweite, aber nicht direkt auf die Tischplatte. Dort würden sie nur unnötig Platz kosten, der in die Arbeitsmaterialien besser investiert wäre. Für solche Utensilien ist es wichtig, Stauraum in der Nähe des Schreibtisches zu schaffen! Ein kleines Regal neben oder unter dem Schreibtisch kann hier wahre Wunder bewirken. Wer dafür nicht den Platz hat, kann auch einfach ein oder zwei Regalbretter an der Wand befestigen. Diese sind schon für wenig Geld erhältlich und lassen sich ganz auf die individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Mit ihnen lassen sich auch Nischen, die sonst bloß verstauben würden, sinnvoll nutzen!

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Der perfekte Arbeitsplatz: Do’s & Dont’s

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar