LinkilikeHeute wollen wir euch die tolle Website LINKILIKE vorstellen. Dafür habe ich Sarah von LINKILIKE mit meinen Fragen gelöchert, die sie mir in unserem Interview beantwortet hat. Lest unser Interview und erfahrt alles über LINKILIKE und wie ihr als Student einfach und schnell damit Geld verdienen könnt.

Vivian von sparcampus.de

Hi Sarah, toll, dass es mit unserem Interview geklappt hat! Ich habe mich schon auf eurer Seite umgesehen. Das klingt super! Und gerade für Studenten bietet LINKILIKE eine schnelle und einfache Einnahmequelle.

Könntest du unseren Lesern kurz das Konzept von LINKILIKE erklären?

 

Sarah von LINKILIKE

Mich freut es auch, dass ich euch mit diesem Interview LINKILIKE etwas näher bringen kann.

Also, LINKILIKE hilft Unternehmen bei der Verbreitung von ihren Inhalten, wie etwa Videos, Bildern oder auch redaktionellen Texten, über private Social Media Accounts.

Dabei setzt LINKILIKE auf sogenannte Influencer, also Personen, die auf Facebook, Twitter, Google+ oder Tumblr überaus aktiv sind. Gerade Studenten sind meist sehr aktiv in sozialen Netzwerken und weisen daher eine besonders hohe Anzahl an Freunden und Interaktionen auf. Viele von ihnen wollen außerdem immer als erstes von coolen, neuen Inhalten, wie Videos, Bildern oder Texten erfahren, um diese mit ihren Freunden teilen zu können. Personen, auf die diese Beschreibung zutrifft, sind bei LINKILIKE genau richtig, weil sie in die Zielgruppe fallen, die wir für Unternehmen suchen, um deren Inhalten eine höhere Reichweite zu ermöglichen und können somit LINKILIKE Influencer werden.

Dazu müssen sie sich nur auf unserer Website registrieren, dann kann es auch schon losgehen und der Publisher kann die verfügbaren Inhalte auf einem der sozialen Netzwerke teilen. Für jedes Mal teilen, erhält er schließlich von LINKILIKE einen bestimmten Betrag gutgeschrieben und kann so nach und nach ganz einfach etwas Geld dazu verdienen.

Unser Video zeigt euch wie einfach es geht:

 

Vivian von sparcampus.de

Muss ich Bedenken haben, dass meine Freunde merken, dass ich LINKILIKE nutze? Oder bekomme ich Vorschläge, die ich auch ohne LINKILIKE geteilt hätte?

 

Sarah von LINKILIKE

Gleich nach der Registrierung ist von den neuen Nutzern ein kurzer Fragebogen auszufüllen. Dieser stellt sicher, dass den Publishern später nur solche Inhalte zur Verfügung gestellt werden, die ihren Interessen und ihrer Persönlichkeit entsprechen und die sie daher ohnehin teilen würden.

Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, dass der Fragebogen bei der Registrierung wirklich gewissenhaft und wahrheitsgetreu ausgefüllt wird, denn nur so kann sichergestellt werden, dass dir später auch wirklich nur solche Inhalte zur Verfügung gestellt werden, die auch zu dir passen.

Die geteilten Beiträge werden außerdem als „sponsored“ gekennzeichnet, damit auch außenstehende Personen erkennen können, dass es sich dabei um bezahlte Beiträge handelt.

 

Vivian von sparcampus.de

Cool, da würde ich sogar meine Freunde fragen, ob sie auch LINKILIKE nutzen wollen.

Muss ich jeden Beitrag teilen, der mir vorgeschlagen wird oder kann ich mir Beiträge frei aussuchen? Gibt es eine Mindestanzahl von Inhalten die ich teilen muss?

 

Sarah von LINKILIKE

Eine Verpflichtung, eine bestimmte Anzahl an Beiträgen zu teilen, gibt es nicht. Du kannst aus allen für dich verfügbaren Inhalten einfach jene auswählen, die dir gefallen und die du gerne mit deinen Freunden teilen möchtest.

Natürlich kannst du auch Freunde und Bekannte einladen, sich bei LINKILIKE zu registrieren. Dafür erhältst du sogar eine Provision. Alles, was du dafür tun musst, ist den personalisierten Ref-Link, den du bereits nach der Registrierung erhältst, an deine Freunde und Bekannte weiterzugeben. Jeder neue Nutzer, die sich über diesen Link bei uns registriert, wird dann dir zugeordnet und du erhältst dafür eine lebenslange Provision. Wie hoch diese ist, kann nicht genau gesagt werden, da der exakte Betrag einerseits von der Anzahl der geworbenen Nutzer und andererseits von deren Aktivität auf LINKILIKE abhängig ist.

 

Vivian von sparcampus.de

Wie viel würde ich denn pro Share bekommen? Gibt es einen festen Betrag oder kommt das auf den Inhalt drauf an?

 

Sarah von LINKILIKE

Einen festen Betrag gibt es nicht, wie viel Geld du pro geteiltem Beitrag bekommst, ist von Kampagne zu Kampagne unterschiedlich, da dieser Betrag von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst wird.

 

Vivian von sparcampus.de

Und wie komme ich an mein Geld?

 

Sarah von LINKILIKE

Sobald dein Guthaben bei LINKILIKE einen Betrag von 10€ erreicht hat, kannst du eine Auszahlung beantragen. Den Betrag kannst du dir dann entweder auf dein Paypal- oder dein Bankkonto auszahlen lassen, je nachdem, wie du möchtest.

Außerdem kannst du den Beitrag über LINKILIKE Sharity an eine wohltätige Organisation spenden. Dazu kannst du aus einem Pool an Organisationen, mit denen LINKILIKE zusammenarbeitet, eine wählen und so selbst entscheiden, an wen dein Geld gehen soll.

 

Vivian von sparcampus.de

Das klingt super! So können auch Studenten die meistens mit wenig Geld klar kommen müssen etwas Gutes tun und spenden.

Ich bin auf mehreren Netzwerken aktiv. In welchen kann ich LINKILIKE nutzen?

 

Sarah von LINKILIKE

Bei LINKILIKE kannst du dich mit Facebook, Twitter, Google+ und/oder Tumblr registrieren. Wenn du auf all diesen Netzwerken aktiv bist, kannst du die Accounts aller Netzwerke auch bei LINKILIKE registrieren und dann bei jeder Kampagne entscheiden, über welchen Kanal du den Inhalt teilen möchtest.

 

Vivian von sparcampus.de

Liebe Sarah, vielen Dank für das Interview. Ich werde LINKILIKE jetzt erst einmal ausprobieren. Ein bisschen zusätzliches Geld kann auch ich gut gebrauchen 😉

 

Sarah von LINKILIKE

Vielen Dank für das Interview und die Möglichkeit dir und den Lesern von sparcampus.de das Konzept von LINKILIKE näher zu bringen.

Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder die andere bei uns anmeldet und stehe für Fragen und Auskünfte natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 2.3/5 (7 votes cast)
Interview mit LINKILIKE, 2.3 out of 5 based on 7 ratings
Interview mit LINKILIKE

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar