Marketingtipps ExistenzgruenderHeute wollen wir uns mal um eine Frage kümmern, die für alle Studenten interessant sein sollte, die sich nach oder während des Studiums selbstständig machen oder das noch für die Zukunft planen. Das Schwierigste ist oftmals nicht die eigentliche Idee zu finden, sondern diese entsprechend zu vermarkten und damit Kunden zu gewinnen. Aus diesem Grund wollen wir hier ein paar Marketing-Tipps für Existenzgründer geben. Wir hoffen, dass angehende Gründer hier einen guten Einstieg finden!

1. Die eigene Webseite

Die einfachste Variante um sein Produkt oder seinen Service vorzustellen ist zunächst mal eine eigene Webseite. Falls man davon selber nicht so viel Ahnung haben sollte, helfen Baukastensysteme von großen Anbietern, damit man wenigstens für den Start etwas hat. Man sollte die eigene Webseite als Werbeplattform ansehen, denn hier kann man potenzielle Kunden von seinem Produkt oder seiner Dienstleistung überzeugen. Also gebt Euch Mühe!

2. Social Media nutzen

In Zeiten von Facebook, Google Plus und Co. macht es auch Sinn hier eine eigene Seite zu haben. Man kann so deutlich schneller Bekanntheit aufbauen. Am besten funktioniert das natürlich, wenn man etwas Außergewöhnliches zu bieten hat. Auf jeden Fall sind die sozialen Medien eine kostengünstige Marketingplattform.

3. Steigere deine Produktivität und deine Möglichkeiten mit Hilfe des Internets

Das Internet ist das größte und kostengünstigste Marketinginstrument. Das gilt nicht nur für den Social Media Bereich, sondern auch für andere Services. Es gibt so viele Dienstleistungen im Internet, dass fast immer etwas Passendes für Gründer mit dabei ist. Nehmen wir beispielsweise mal an, dass es sich um ein neues Eiscafé handelt.

In diesem Fall möchte man vor allem Personen aus dem lokalen Umfeld ansprechen. Hierfür gibt es zum Beispiel die Firma Omnea. Wenn wir hier das kleine Eiscafé anmelden, übernimmt Omnea direkt das Eintragen auf allen relevanten Portalen und in alle wichtigen Branchenbücher. So ist man auf einem Schlag bei Facebook, Google Places, Foursquare, Yahoo, Yelp, Meinestadt und vielen anderen Portalen angemeldet. Das Ganze macht für unser kleines Eiscafé natürlich richtig viel Sinn, denn so können die (hoffentlich) zufriedenen Kunden gleich auf der Plattform ihrer Wahl über das Erlebnis im Eiscafé berichten und so neue Kunden zu uns bringen. Das vielleicht Beste daran ist aber, dass man außer der einmaligen Anmeldung nichts weiter tun muss, die gesamte Arbeit übernimmt dann Omnea.

4. Kreativ werden

Kreativität ist immer ein wichtiger Faktor, wenn man selber Marketingmaßnahmen durchführen möchte. Nehmen wir wieder unser Eiscafé als Beispiel. Wenn der Fokus beispielsweise auf selbsthergestelltem Eis liegt, welches nur natürliche Inhaltsstoffe beinhaltet, macht es Sinn sich mit anderen Bio-Läden der Umgebung eine gemeinsame Kooperation zu überlegen. Schließlich werden die gleichen Kunden angesprochen, wenn auch mit unterschiedlichen Produkten.

5. Ein starkes Netzwerk hilft ungemein

Eine wichtige Fähigkeit für Gründer ist das Networking. Man kann das zunächst immer im kleinen Rahmen machen und seine Dienstleistung oder sein Produkt auch über seine Familie und Freunde zu potenziellen Kunden herantragen. Auch sehr sinnvoll ist der Austausch mit anderen Gründern oder jemandem aus der gleichen Branche. Meistens bekommt man so interessante Denkanstöße oder eventuell kommt sogar eine Kooperation zustande, die einen zusätzlichen Marketingeffekt generiert. Der eigenen Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Es gibt keine Geheimformel, wie man schnell ein paar Marketingerfolge erreichen kann. Existenzgründer müssen genau überlegen, welche Marketingmaßnahmen für das eigene Startup wirklich Sinn machen und wo man Zeit und Geld investieren möchte. Hoffentlich hat dieser Text dafür ein paar Anregungen geliefert.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Marketing-Tipps für Existenzgründer, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Marketing-Tipps für Existenzgründer

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar