Squash für StudentenEs gibt relativ viele Sportarten, die ein bisschen in Vergessenheit geraten sind und man weiß gar nicht wieso. Besonders junge Leute gehen immer öfters lieber ins Fitnessstudio, anstatt sich eine coole Sportart zu suchen, die man auch mit seinen Freunden zusammen ausüben kann. Squash ist so eine Sportart, die die meisten jungen Menschen aus alten Filmen kennen oder wissen, dass die Eltern das gespielt haben, als sie jung waren. Wir möchten euch heute Squash schmackhaft machen und vielleicht habt ihr dann bald auch Lust, eure Kommilitonen nach einem stressigen Tag in der Uni beim Squash fertig zu machen 😉

Was ist Squash eigentlich?

Squash ist der ideale Sport, um sich so richtig auszupowern. Da der Ball im inneren hohl ist und im Kern Flüssiggas enthält, muss der Ball am Anfang erst einmal 5 Minuten warm gespielt werden und dann wird der Ball richtig schnell. Nach der Warmspielphase, müssen die Spieler die ganze Zeit in Bewegung bleiben, um den schnellen Ball des Gegenspielers zu erwischen. Da man keine Verschnaufpause hat, werden Reflexe, Konzentration und auch die Kondition verbessert. Das Besondere am Squash ist aber wohl, dass man alle 4 Wände des Courts bespielen kann. So lassen sich komplizierte und gemein Bälle spielen, die für den Gegner schwer zu berechnen sind.

Squash kann man nur zu 2 spielen. Wer also einen Sport- oder Trainingspartner hat, der kann sich hier richtig austoben. Es macht doch auch immer mehr Spaß, mit einem Trainingspartner Sport zu machen und den Alltagsstress so richtig rauszuballern, als alleine in ein stickiges Fitnessstudio zu latschen und vor sich hinzustarren, während man auf dem Laufband steht. Außerdem kommt als zusätzliches i-Tüpfelchen noch hinzu, das man immer den Anreiz hat zu gewinnen und sich so noch einen Hauch mehr anstrengt. Das Gefühl des Sieges ist außerdem unschlagbar.

Wo kann man Squash spielen?

Als allererstes sollte man sich beim Hochschulsport der eigenen Uni erkundigen, ob es die Möglichkeit gibt einen Squashkurs zu belegen. So findet man auch auf jeden Fall einen Spielpartner. Ansonsten gibt es viele Sportcenter, die Squashplätze haben und diese auch stundenweise vermieten. Wenn man keine Squash-Ausrüstung hat, dann ist das auch kein Problem, denn das passende Equipment, wie Schläger, Bälle und (wer will) Schutzbrille, kannst du dir vor Ort leihen. Man sollte nicht einfach in einem Sportcenter vorbeigehen, sondern vorher ein Court reservieren. Wenn man Glück hat, gibt es sogar Studentenrabatt und die Kosten kann man sich ja mit seinen Unikollegen teilen. Mit Hilfe des Internets findet ihr mit Sicherheit eine passende Squash Location in eurer Nähe und ihr könnt direkt die Preise von den verschiedenen Anbietern vergleichen. Empfehlen können wir da zum Beispiel das Portal www.easysport.de.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Squashen!

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 2.6/5 (14 votes cast)
Squash - Ein guter Ausgleich für Studenten, 2.6 out of 5 based on 14 ratings
Squash – Ein guter Ausgleich für Studenten

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar